Di., 09.03.2021 – 16:22

LÜNEBURGGestern, gegen 15.45 Uhr, befuhr eine 44-Jährige VW-Fahrerin die Hamburger Straße aus Richtung Bardowick kommend in Richtung Lüneburg. Hinter der Brücke über die Ostumgehung staute sich der Verkehr vor einer roten Ampel. Die VW-Fahrerin bemerkte den sich aufstauenden Verkehr zu spät. Sie fuhr auf den vorausfahrenden Opel Meriva eines 73-Jährigen auf, schob diesen auf den Honda einer 38-Jährigen und diesen auf den Opel Astra eines 39-Jährigen. Drei Personen wurden bei dem Auffahrunfall jeweils leicht verletzt. An den beteiligten Pkw entstanden Sachschäden von geschätzt 39.000 Euro.

Bereits eine Stunde zuvor war es im Auffahrtsbereich der B 216, von der L 221 kommend, zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem ein 60 Jahre alter Opel-Fahrer leicht verletzt wurde. In diesem Fall war der 40 Jahre alte Fahrer eines Ford Focus auf den vorausfahrende Opel aufgefahren, als dieser verkehrsbedingt an der kreuzenden Fußgänger-/Radfahrerfurt anhalten musste. An den Pkw entstanden Sachschäden von ca. 11.000 Euro.

Quelle: Lüneburg Heute

https://lueneburgheute.de/kettenreaktion-nach-auffahrunfall-lueneburg?fbclid=IwAR2JoGpvmbjkUKeNObKKPtgUYv2yi2IKBs3mbSfsLJUUzVhE7fSbix2V500