LÜNEBURG. Die Arena-Baustelle an der Lüner Rennbahn geht in die Endphase: Dies berichtete am Mittwoch der Projektsteuerer von Reese Baumanagement im Hochbau-Ausschuss. Zwar seien wegen der Corona-Pandemie weiterhin Risiken vorhanden, die Großbaustelle komme aber auch trotz Lockdown und Wintereinbruch gut voran. Fast alle Ausschreibungen seien erledigt. Auch das Budget liege im Plan: Die Gesamtkosten von rund 23,4 Millionen Euro netto könne man nach aktuellem Stand weiterhin halten.

Bis Ende Juli 2021 soll der Bau vollendet und die Bauabnahme abgeschlossen sein. Dann könnten der Landkreis Lüneburg als Eigentümer und die Campus Management GmbH als künftige Dienstleisterin die Schlüssel für die Veranstaltungshalle erhalten. Für die Arena-Betreiber heißt das: Sie können jetzt in die Planungen für die Eröffnung und die ersten Veranstaltungen einsteigen. Wie das Konzept aussieht, stellt die Campus Management in Kürze der Politik vor: Am 17. März 2021 wird dieser Punkt auf der Tagesordnung des Hochbau-Ausschusses stehen.

Weitere Informationen zum Kreistag und zu den Ausschüssen gibt es im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/kreistag.

Quelle: Lüneburg Heute