LÜNEBURG. Aus den Steckdosen im Rathaus und anderen Liegenschaften der Hansestadt Lüneburg fließt nach Berichten der Stadt weitere zwei Jahre Ökostrom vom Anbieter EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH & Co. KG. Für die Hansestadt ist bei der Auswahl eines Anbieters schon seit 2013 ein Kriterium, dass der benötigte Strom aus erneuerbaren Energien stammt. Dieses Kriterium werde immer wichtiger: Die Anbieter müssen ausführlich darlegen, welche Energiequellen sie genau nutzen, um den Strom zu erzeugen.

Auch in der jüngsten Ausschreibung gelang es der Hansestadt wieder, einen Anbieter zu finden, der den Ansprüchen gerecht werde. Die Entscheidung für den Anbieter sei hierbei weitreichend. Denn an der Ausschreibung seien wie schon in den vergangenen Jahren neben der Hansestadt Lüneburg auch folgende Kommunen und Gesellschaften beteiligt gewesen: Gemeinde Adendorf, Gemeinde Amt Neuhaus, Samtgemeinde Gellersen, Samtgemeinde Ilmenau, Theater Lüneburg GmbH, Lüneburger Parkhaus und Parkraum Verwaltungs-GmbH, Gemeinnützige Bildungs- und Kultur gGmbH, Museumsstiftung Lüneburg und Trägerverein Wasserturm e.V.

Quelle: Lüneburg Heute